Klosterchronik

Geschichte des Kapuzinerklosters

 
1655 Gründung und Bau des Novizenklosters der Kapuziner
1658 Bau der Klostermauer
1663 Einweihung des vollendeten Klosters am 28. August
1803 Säkularisation (Aufhebungsdekret) des Klosters
1810
 
Laufen wird als ein Teil des Fürsterzbistums Salzburg eingegliedert ins Königreich Bayern
1816

Wiener Kongress. Das Land Salzburg wird geteilt, die Stadt Laufen geteilt und bleibt beim Königreich Bayern
1827 König Ludwig I. sichert den Fortbestand des Klosters zu
1887 Großbrand und anschließend dreistöckiger Wiederaufbau
1888

Einweihung der Kirche am 4. Oktober (Fest des heiligen Franziskus)
1939-41 Beschlagnahme des Klosters für die Deutsche Wehrmacht
1945ff. Bleibe für Aussiedler und Vertriebene
1946 Rückkehr der Kapuziner aus dem Exil
1992 Auszug der Mönche – Auflösung des Klosters am 15. Febr.
1998

Grundsteinlegung für den Neubau des Bildungszentrums am 14. April
1998-2001 Sanierung und Erweiterung der Klosteranlage für die ANL
2001

Eröffnung und ökumenische Weihe des Bildungszentrums und Gästehauses „Kapuzinerhof“ (26. September)

Weitere Informationen: Die Kapuziner in Laufen

Adresse

Seminar- und Kongresshotel
Kapuzinerhof
Schloßplatz 4
83410 Laufen/Salzach

Kontakt

Tel. +49 8682 954 - 0
Fax +49 8682 954 - 140
E-Mail: info@kapuzinerhof.de
Web: www.kapuzinerhof.de

Öffnungszeiten Restaurant

Warme Küche:
Mo.-Sa.  11.30-14.00 & 17.30-21.30 Uhr
Sonntag 11.30-14.00 & 17.30-21.00 Uhr
Nachmittags verkleinerte Karte
Kein Ruhetag!

Follow Us

Facebook ButtonBesuchen Sie uns auf Facebook